Semmelweis Surgery Grand Round Nr. 13

28.09.2019 – 09.00 Uhr

Asklepios Campus Hamburg

Moderation: Prof. Dr. Oldhafer

Key Lecture: Univ.-Prof. Dr. Ines Gockel, MBA, Universitätsklinikum Leipzig

Kasuistiken

Key Lecture

Semmelweis Surgery Grand Round Nr. 13

Mit neuer und besserer Präsentations-Technik im Hörsaal, vollem Saal und guter Stimmung war auch an diesem 28. September die SSGR ein voller Erfolg.

Wie immer begann der Tag mit drei hochinteressanten Fällen aus den Kliniken, wobei diesmal eine richtige Premiere zu erleben war. Sarah Mülders, Studentin an der AMS, präsentierte kompetent und souverän den Fall einer blutenden Magenmetastase. Die „Älteren“ waren begeistert, wie selbstverständlich sie den Fall vortrug und Fragen beantworte. „Wie eine erfahrene Assistenzärztin“. Es passte einfach alles: gut strukturiert, klare Folien und sicherer Vortragstil. Abgerundet wurde der Fall von Frau Dr. Tina Maghsoudi, Oberärztin und zuständig für die Magen- und Ösophaguschirurgie an der AK Barmbek.

Ein Fall kam aus der AK Harburg. Wie kommt Gas in die Pfortader? Eine spannende Frage, der Frau Dr Alice Busch, Assistenzärztin bei Prof. Dr. Ansgar Chromik an Hand der interessanten Kasuistik sympathisch nachging. Es häuften sich die Fragen aus dem Publikum. Unterstützt wurde Frau Dr Busch von Herrn Dr. Mansfeld, Chefarzt an der AK Wandsbek. Dr Mansfeld berichtet über seine Erfahrungen und einem aktuellen Fall aus seiner Klinik. Am Ende war allen Zuhörern klar, Gas gehört nicht in die Pfortader, aber stellt auch nicht gleich eine absolute OP-Indikation dar. Es bedarf zuerst einer guten „Ursachensuche“.

Dr. Tim Reese, Assistenzarzt an der AK Barmbek berichtete von einem seltenen Notfall, der nachts behandelt wurde. Bei dem Patienten kam es zu einer kompletten Unterbrechung der arteriellen Leberdurchblutung. Was tun? Braucht die Leber unbedingt eine arterielle Durchblutung? Reicht die Pfortader nicht aus? Die Situation wurde bei diesem Patienten gelöst, in dem das Pfortaderblut durch einen Shunt „arterialisert“ wurde. Dr Reese erklärte die Methode anschaulich und erwähnte auch Prof Dr. Ulrich Matzander, der lange Jahre Chefchirurg in Neumünster war und diese Operationstechnik schon vor vielen Jahren beschrieb und aktiv einsetzte. Wie intelligent und einfallsreich die Leber sein kann, um sich auf Änderungen der Durchblutung einzustellen, beschrieb Dr. Peter Buggisch vom iFi-Institut für interdisziplinäre Medizin.

Rechtzeitig ging es in die großzügig bemessene Pause. Viel Kaffee und unzählige Donuts wurden konsumiert. Und es wurde viel gesprochen, ausgetauscht, Ideen geschmiedet, Projekte besprochen …

Nach der Pause ging es weiter mit der Key Lecture von Frau Prof. Ines Gockel von der Universität Leipzig. Frau Prof Gockel ist die Lehrstuhlinhaberin für Viszeralchirurgie im Department für Operative Medizin am Universitätsklinikum Leipzig. Sie gehört zu den führenden Chirurgen der Magen-Ösophagus-Chirurgie in Deutschland. Ihr Curriculum vitae ist beeindruckend, sie hat mehr als 240 Publikationen mit mehr als 3.500 Zitationen. Der kumulative Impact Faktor liegt aktuell über 620. Die key lecture war spannend. Alle aktuellen Aspekte der Magen- und Ösophaguschirurgie wurden beleuchtet und für die Studenten gut verständlich dargestellt. Es war eine große Ehre für unseren Campus Frau Prof. Gockel als Gastredner in unserem Hörsaal zu haben.

Programm der 13. SGR am 28.September 2019:
09:00 Begrüßung Prof. Dr. Karl J. Oldhafer (Asklepios Klinik Barmbek)
09:15 Kasuistik 1: Portalvenen-Arterialisation bei Verschluss der Leberarterie nach Pankreaskopfresektion
Referent: Dr. Tim Reese (Asklepios Klinik Barmbek)
Kommentar: Dr. Peter Buggisch (Institut für Interdisziplinäre Medizin)
09:45 Kasuistik 2: Blutende Magenmetastase
Referentin: Sarah Mülders (Asklepios Medical School)
Kommentar: Dr. Tina Maghsoudi (Asklepios Klinik Barmbek)
10:15 Kasuistik 3: Portal-Venöses-Gas
Referentin: Alice Busch ( Asklepios Klinik Harburg)
Kommentar: Dr. Thomas Mansfeld (Asklepios Klinik Wandsbek)

10:45 Coffee and Doughnuts

11:15 Keynote Lecture: Operative Strategien beim Ösophagus – und Magenkarzinom
(unter Einbeziehung der aktuellen Studien und Leitlinien)
Univ.-Prof. Dr. Ines Gockel, MBA, Universitätsklinikum Leipzig

12:30 Verabschiedung und Ausblick
__________________________________

Die nächste Grand Round findet am 7. Dezember statt. Prof. Dr. Freys aus Bremen wird über Schmerztherapie sprechen.

Keine Beiträge

Es gibt noch keine Diskussionsbeiträge. Vielleicht schreiben Sie ja einen Beitrag?